Wandelpodcast

WP 12: Ich habe keinen Plan!

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um die Frage: “Wie kommen wir von A nach B, wenn wir keinen Plan haben?” Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

* Griechische Bahnhöfe
* Langfristige Detailplanung
* Agile Planung mit kurzfristiger Flexibilität
* Projekt-Tapeten
* Natürliche Planung (GTD)
* Mit Freunden essen gehen
* Der Methodenwechsel
* Die Umgehungsstraße
* Planen in komplexen Situationen (Komplexithoden)
* Wenn Projekte aus dem Ruder laufen
* Die Logik der Misslingens
* Wie denken Menschen in komplexen Situationen
* Denken üben in Computersimulationen
* In komplexen Situationen stösst der Mensch schnell an seine Grenzen
* Manche haben’s einfach besser drauf, komplex zu denken
* Beim Treffen schwieriger Entscheidungen ist Dummheit funktional
* Dietrich Dörners Tipp für den Umgang mit komplexen Situationen
* Experimente im Straßenverkehr (Shared Space)
* Einfach mal die Spielregeln ändern (Pilotprojekte)
* Wann man detailliert planen sollte und wann schnelles Planen besser ist (Minimax und Maximin)
* Die 80/20-Planung
* “Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!”
* Warum entscheidungsschwache Menschen gerne Helmut Schmidt mißbrauchen
* “Wer keine Vision hat, der sollte zum Psychologen gehen!”

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

Wandelpodcast

WP 11: Was muss der Staat leisten?

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um die Frage: “Woran erkennen wir, dass die Staatstätigkeit den richtigen Umfang hat?” Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Der Staat und seine Monopole
Der Nachtwächterstaat (oder Minimalstaat)
Der Sozialstaat
Warum in Schweden der Sozialstaat wieder reduziert wurde
Die Privatrechtsgesellschaft – eine schöne Utopie?
Welche Erwartung hat der Bürger an den Staat?
Warum die Schweden hingenommen haben, dass der Staat viele Lebensbereiche an sich zieht
Welche Staatsaufgaben unstrittig sind
Wie sieht es mit der Sicherheit aus?
Ein Trend beim Schutz des Privateigentums
Nur 14% der Einbrüche in NRW werden aufgeklärt
Sicherheit wird nicht mehr für alle angeboten
Warum der Staat seine Kernaufgaben nicht voll wahrnimmt
Was Thomas von Aquin dazu sagt
Was man über das Gewaltmonopol wissen sollte
Warum achten die Bürger so wenig auf Qualität?
Was die Prinzen dazu sagen
Wie man die Qualität eines Monopols misst
Das natürliche Monopol
Wann der Staat sein eigenes Monopol aufgibt
Was ein Nachtwächterstaat (Minimalstaat) kosten würde
Wohlstand für alle
Wie man Staatsdienern zur Persönlichkeitsentwicklung verhilft
Was die Bürger dann mit ihrem vielen Geld anfangen
Unser Traum: das Podcastmonopol
Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

wandelpodcast

WP 10: Wie man die Zukunft gestaltet – projektiv versus normativ

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es darum, die perfekte Zukunft zu gestalten. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Wie weit in der Zukunft liegt die Zukunft?
Was bedeutet projektiv?
Welche Nachteile hat die projektive Sicht auf die Zukunft?
Die Weihnachtsgans-Illusion
Was macht eine gute Prognose aus?
Das Problem mit den Spezialisten
Ein paar krachend falsche Prognosen
Das Problem mit der Ideologie
Was man für gute Prognosen braucht
Das verknüpfte Allgemeinwissen
Die junge Afrikanerin
Was bedeutet normativ?
Nach welchen Werten richten wir unser Leben aus?
Woran erkennt man eine perfekte Zukunft?
Was Albert Einstein dazu sagt
Wie man eine perfekte Zukunft anstrebt
Wo bleibt die öffentliche Debatte über unsere Zukunft?
Muddling through als politische Maxime
Was Aristoteles dazu sagt
Was Woody Allen dazu sagt
Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

wandelpodcast

WP 09: Mündigkeit macht glücklich

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um das Glück, das man nur durch Mündigkeit erfährt. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Was macht einen erwachsenen Menschen aus?
Die Ratlosigkeit der Psychologie zum Erwachsensein
Was die Juristen zum Thema “erwachsen” sagen
Das Peter-Pan-Syndrom
Das perfekte Biotop für Menschen mit Entwicklungsstörung
Die organisierte Verantwortungslosigkeit
Was Thomas Sowell dazu sagt
Skin in the Game
Die Vollkaskomentalität der Bürger
Selbstständige sind zufriedenere Menschen
Das hat schon Kant erkannt
“Sehr richtig!”
Was Albert Schweitzer dazu sagt
Was Hermann Hesse dazu sagt
Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

wandelpodcast

WP 08: Modewörter fühlen sich so unverstanden

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um die Frage, warum Modewörter eher benutzt als begriffen werden. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Ein paar Beispiele für falsch verstandene Modewörter:
Nachhaltig
Agil
Durchstarten
Krise
Warum die Finanzkrise keine ist, die Flüchtlingskrise aber durchaus
Die Konsequenz: Groupthink
Zwei Beispiele, wie man Menschen um ihr Urteilsvermögen bringt
Warum man selber denken sollte
Was Medienleute und Politiker für sich mitnehmen können
Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

wandelpodcast

WP 07: Komitologie – Sind Komitees stets komatös?

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es darum, den Wandel zu verhindern mittels Komitologie durch Komitee, Kommission, Ausschuss und Gremium. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Was ist eigentlich Komitologie?
Warum Gremien meist ihre Ziele nicht erreichen
Die drei Dimensionen eines Handlungsspielraums
Können Gremienmitglieder überhaupt entscheiden?
Das Prinzip der Trivialität
Welche Themen die Schlagzeilen bestimmen
Warum Komitologie ursprünglich als Satire begann
Warum Komitologie heute bitterer Ernst ist
Dürfen Gremienmitglieder überhaupt entscheiden?
Warum kleine Unternehmen schneller sind
Wollen Gremienmitglieder überhaupt entscheiden?
Warum die da oben nicht erfahren, was die da unten wissen
Wie man wirkungsvolle Meetings hinbekommt
Wie man einen Wandel hinbekommt

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.