wandelpodcast

WP 19: Reformstau. Warum stockt der Wandel?

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um den Nichtwandel, also um die Frage, warum manchmal ein dringend anstehender Wandel nicht stattfindet. Die beiden reden über die folgenden Themen:

* Der Reformstau
* Beispiel mit den zwei Deutschlands
* Beispiel mit der digitalen Kamera
* Warum sind wir so unwillig, Veränderung zu betreiben?
* Was Sigmund Freud dazu sagt
* Reaktanz ist kein Ballett
* Das Interesse daran, dass alles beim alten bleibt
* Warum sich die Automobilindustrie nicht wandelt
* Die ökonomische Sicht auf Veränderung
* Wenn die Gewinner die Verlierer bezahlen
* Beispiel mit dem Braunkohletagebau
* Wie schnell darf eine Veränderung sein?
* Woran man die Bereitschaft zum Wandel erkennt
* Wie man einen Strukturwandel versemmelt
* Freche Forderung: Den Wahlzettel zum Bestellzettel machen

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

Wandelpodcast

WP 17: Alle Macht geht vom Volke aus? Repräsentative versus direkte Demokratie

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um den Unterschied zwischen repräsentativer und direkter Demokratie. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

* Ob Politiker die Interessen der Bürger vertreten? Eine wissenschaftliche Studie
* Ist die repräsentative Demokratie noch zeitgemäß?
* Die Vorteile direkter Demokratie
* Warum manche Politiker handeln wie schlechte Manager
* Vom Abgeordneten, der sich direkte Demokratie nicht vorstellen konnte
* Die Gefahr des Denkzettels und wie man ihr begegnet
* Logrolling: Der Kuhhandel in der Politik
* Kollektive Identität: Die Partei als Familienersatz
* Die frustrierte Beamtin
* Leben für die Politik versus Leben von der Politik
* Direkte Demokratie: Wir machen’s vor!

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

Wandelpodcast

WP 16: Die Privatrechtsgesellschaft. Warum das Regiertwerden völlig überschätzt wird

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um den Versuch, Ethik und Politik unter einen Hut zu bringen. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

* Die Daumenregel der Libertären
* Die zwei Arten von Geschäftsmodell
* Wie man sogar schlechte Angebote „verkaufen“ kann
* Woran man erkennt, dass der Staat nicht seriös vorgeht
* Wann der Ökonom laut aufjault
* Wer andere besteuert, hat keine gute Kinderstube gehabt
* Wenn der Kegelclub nicht richtig funktioniert
* Warum Staatsbedienstete sich unsolidarisch verhalten
* Wenn Leistungen privat bereitgestellt werden
* Privatisierung am Beispiel Schule
* Gibt es Dinge, die man nicht privatisieren kann?
* Die Österreichische Schule
* Staat = Staatsgebiet + Staatsvolk + Staatsgewalt?
* Warum man nicht mehr umziehen muss, um den Versorger zu wechseln
* Das Problem mit den öffentlichen Gütern
* Der Trittbrettfahrer-Effekt
* Wie man den Trittbrettfahrer-Effekt in die freie Wirtschaft überträgt
* Etatisten sind abergläubische Menschen
* Zwei Beispiele, wie Länder ohne Regierung florieren
* Was Roland Baader dazu sagt
* Wie man ruckzuck eine Privatrechtsgesellschaft einrichtet
* Die Ethik der Freiheit
* Die Geschichte mit der Familie Meier
* Warum ein Entscheidungsmonopol absurd ist
* Warum Bürokratieabbau meist scheitert
* Das vielleicht größte Veränderungsprojekt der Neuzeit
* Warum sie das Arbeiten erst lernen müssen
* Wie man Mehrheiten für die PRG findet
* Wie man eine Partei mit Vernunft unterwandert
* „Das Regiertwerden wird völlig überschätzt!“

Normalerweise reden Szameit und Meyer über alles, nur nicht über 20 Minuten. In dieser Folge gibt es ausnahmsweise einmal 50% Inhalt gratis obendrauf.

Wandelpodcast

WP 15: Dummheit ohne Ende. Der Dunning-Kruger Effekt und der Atir-Rosenzweig-Dunning Effekt

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um die Psychologie der Dummheit. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

* Was ist der Dunning-Kruger Effekt?
* Der Ausweg aus dem Dunning-Kruger Effekt
* Was ist der Atir-Rosenzweig-Dunning Effekt?
* Praxisbeispiele
* Johann Wolfgang von Goethe
* Claudia Roth
* Francesco Schettino
* Mark Twain
* Ursula von der Leyen
* Norbert Blüm
* Wie kann man der Flut der Dunning–Kruger Effekte trotzen?
* Ein Effekt sucht seinen Namen
* Gesucht: Weitere Beispiele für Dummheit
* Die Wissenschaft der Witzigkeit von Witzen
* Warum wir diese Podcastfolge besser beenden

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

Wandelpodcast

WP 14: Ist Politik eine qualitätsfreie Zone? Wie wir schlechte Gesetze aussortieren und die Entwicklung neuer Vorschriften verbessern können

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um Sunset Legislation und andere Wege, wie wir uns selber bessere Gesetze geben können. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

* Gesetze und Würste
* Gesetze, die Murks sind
* Das Leistungsschutzrecht
* Die Familienförderung
* Die Todesstrafe in Hessen
* Wie können wir überflüssige Regelungen entsorgen?
* Augenzeugenbericht aus dem Bundestag: Warum man Quatschgesetze nie wieder los wird
* Ein Vorschlag, wie man schlechte Gesetze aus dem Verkehr zieht
* Sunset Legislation
* Ein Vorschlag, wie man schlechte Gesetze von vornherein vermeidet
* Das Problem: Politik ist eine qualitätsfreie Zone
* Wie ein professionelles Qualitätsmanagement in der Politik aussehen könnte
* Wieviel Gesetze wir tatsächlich brauchen
* Sollten wir Gesetze wieder in Stein meißeln?

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

Wandelpodcast

WP 12: Ich habe keinen Plan!

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um die Frage: “Wie kommen wir von A nach B, wenn wir keinen Plan haben?” Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

* Griechische Bahnhöfe
* Langfristige Detailplanung
* Agile Planung mit kurzfristiger Flexibilität
* Projekt-Tapeten
* Natürliche Planung (GTD)
* Mit Freunden essen gehen
* Der Methodenwechsel
* Die Umgehungsstraße
* Planen in komplexen Situationen (Komplexithoden)
* Wenn Projekte aus dem Ruder laufen
* Die Logik der Misslingens
* Wie denken Menschen in komplexen Situationen
* Denken üben in Computersimulationen
* In komplexen Situationen stösst der Mensch schnell an seine Grenzen
* Manche haben’s einfach besser drauf, komplex zu denken
* Beim Treffen schwieriger Entscheidungen ist Dummheit funktional
* Dietrich Dörners Tipp für den Umgang mit komplexen Situationen
* Experimente im Straßenverkehr (Shared Space)
* Einfach mal die Spielregeln ändern (Pilotprojekte)
* Wann man detailliert planen sollte und wann schnelles Planen besser ist (Minimax und Maximin)
* Die 80/20-Planung
* “Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen!”
* Warum entscheidungsschwache Menschen gerne Helmut Schmidt mißbrauchen
* “Wer keine Vision hat, der sollte zum Psychologen gehen!”

Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

Wandelpodcast

WP 11: Was muss der Staat leisten?

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um die Frage: “Woran erkennen wir, dass die Staatstätigkeit den richtigen Umfang hat?” Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Der Staat und seine Monopole
Der Nachtwächterstaat (oder Minimalstaat)
Der Sozialstaat
Warum in Schweden der Sozialstaat wieder reduziert wurde
Die Privatrechtsgesellschaft – eine schöne Utopie?
Welche Erwartung hat der Bürger an den Staat?
Warum die Schweden hingenommen haben, dass der Staat viele Lebensbereiche an sich zieht
Welche Staatsaufgaben unstrittig sind
Wie sieht es mit der Sicherheit aus?
Ein Trend beim Schutz des Privateigentums
Nur 14% der Einbrüche in NRW werden aufgeklärt
Sicherheit wird nicht mehr für alle angeboten
Warum der Staat seine Kernaufgaben nicht voll wahrnimmt
Was Thomas von Aquin dazu sagt
Was man über das Gewaltmonopol wissen sollte
Warum achten die Bürger so wenig auf Qualität?
Was die Prinzen dazu sagen
Wie man die Qualität eines Monopols misst
Das natürliche Monopol
Wann der Staat sein eigenes Monopol aufgibt
Was ein Nachtwächterstaat (Minimalstaat) kosten würde
Wohlstand für alle
Wie man Staatsdienern zur Persönlichkeitsentwicklung verhilft
Was die Bürger dann mit ihrem vielen Geld anfangen
Unser Traum: das Podcastmonopol
Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.

wandelpodcast

WP 09: Mündigkeit macht glücklich

Volkswirt Wolf Szameit und Psychologe Stephan Meyer diskutieren über gesellschaftlichen Wandel. In dieser Folge geht es um das Glück, das man nur durch Mündigkeit erfährt. Die beiden können es sich nicht verkneifen, die folgenden Themen zu streifen:

Was macht einen erwachsenen Menschen aus?
Die Ratlosigkeit der Psychologie zum Erwachsensein
Was die Juristen zum Thema “erwachsen” sagen
Das Peter-Pan-Syndrom
Das perfekte Biotop für Menschen mit Entwicklungsstörung
Die organisierte Verantwortungslosigkeit
Was Thomas Sowell dazu sagt
Skin in the Game
Die Vollkaskomentalität der Bürger
Selbstständige sind zufriedenere Menschen
Das hat schon Kant erkannt
“Sehr richtig!”
Was Albert Schweitzer dazu sagt
Was Hermann Hesse dazu sagt
Kurz und gut: Szameit und Meyer reden über alles, nur nicht über 20 Minuten.